Team Heroimage
Steiermark
Landesliga

DSV Leoben

< 100 Fans
News list item creator img

DSV Leoben

am 30.9.
Newsbeitrag Bild
Steiermark
Landesliga

Gelingt gegen den FC Gamlitz der erste Sieg?

Die Runde sieben steht auf dem Programm der steirischen Landesliga und im Wesentlichen hat sich nichts geändert. Außer dem SC Bruck ist es bisher nur dem DSV Leoben verwehrt geblieben, sich über einen vollen Erfolg zu freuen. Die vier Punkte aus den bisherigen sechs Spielen zeigen zwar, dass man mit den jeweiligen Gegnern durchaus mithalten konnte, das letzte bisschen an Durchschlagskraft und Wille fehlte aber (noch), um ein Spiel tatsächlich als Sieger zu beenden. In Rottenmann wäre es zwar nicht verdient gewesen – die besseren Chancen hatten zweifellos die Gastgeber – aber auch dort gab es diese Momente, in denen auch unsere Mannschaft die Möglichkeit(en) auf den Siegtreffer hatte: Es wäre ja nicht das erste Mal, dass die eine Mannschaft Chance um Chance vernebelt und die andere das ausnützt, mit einem erfolgreichen Abschluss alles auf den Kopf stellt und mit den drei Punkten vom Platz geht. Dazu ist es leider nicht gekommen, daher ist der Focus auf den nächsten Gegner gerichtet, mit der Hoffnung, dass es (endlich) dieses Mal klappt. Phasen wie diese sind sehr unangenehm, kosten viel Substanz und auch Nerven, müssen aber aus eigener Kraft überstanden werden. Schuldzuweisungen, Ausreden oder das mangelnde Glück zu beweinen, bringen nicht nur rein gar Nichts, sondern stehen auch einer zwingend notwendigen, positiv fokussierten, Aufbauarbeit im Weg. Das wichtigste ist der interne Zusammenhalt, das konzentrierte Weiterarbeiten, das Hintanstellen persönlicher Befindlichkeiten gegenüber dem gemeinsamen Ziel, um das Maximum des Potentials am Spieltag ausschöpfen zu können. Dann wird das auch etwas mit dem ersten Sieg.
Der Gegner am Freitag, der FC Gamlitz, ist zweifellos eine Mannschaft, die sich in unserer Kragenweite befindet. Zwei Siege und vier Niederlagen, also sechs Punkte, das ist die bisherige Bilanz der Südsteirer. Das macht den elften Platz aus, Gamlitz hat um zwei (am Freitag aufholbare) Punkte mehr, als wir auf dem Tabellenkonto. Die zwei Siege gegen Liezen (3:0) und Ilz (3:2) wurden in Heimspielen auf eigener Anlage gefeiert – dort gab es aber auch schon zwei Niederlagen (zu Beginn 1:2 gegen Lebring und zuletzt 0:1 gegen Fürstenfeld). Die beiden Auswärtsspiele liefen nicht nach Wunsch, in Rottenmann setzte es eine 1:5-Niederlage, gegen Gnas kassierte man beim 0:5 ebenfalls fünf Bummerl. Damit kommt die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga am Freitag zu dem Team, das erst einen Treffer (und den aus einem Elfer) im eigenen Stadion erzielt hat. Spitzenspiele sehen wohl anders aus, das interessiert aber keinen der Akteure, man darf sich auf einen beinharten Fight um jeden Ball einstellen, bei dem die konzentriertere und motiviertere Mannschaft wohl gewinnen wird.
Betreuerteam Gamlitz: Trainer Franz Almer, 51 Jahre, seit Juli 2018 in Gamlitz, war er davor u.a. beim GAK II, Kindberg und Mürzhofen. Als Spieler ist er uns noch gut in Erinnerung – immerhin war er nicht nur ewige Zeiten beim GAK sondern auch zu Beginn der 90er Jahre in Donawitz zwischen den Pfosten. Co-Trainer Roland Kollmann, TW-Trainer Willibald Schantl, Individualtrainer Jean Lacle, Sektionsleiter Adolf Radl.

Tabelle Landesliga

#VereinSpSUNTGTTDP
1 ASK Sparkasse Stadtwerke Voitsberg 1081133122125
2 Gnas 1071225121322
3 Fürstenfeld 1071222121022
4 USV Mettersdorf 105411912719
5 SV Domaines Kilger Frauental 96121712519
6 SV LICHT-LOIDL Lafnitz Amat. 105322013718
7 SV Tiba-Gady-Raiffeisen Lebring 105231714317
8 SV fisatec Rottenmann 105231715217
9 FC RB Weinland Gamlitz 104151827-913
10 TUS Heiligenkreuz am Waasen 93151314-110
11 DSV Leoben 101541317-48
12 Ilzer SV 102171824-67
13 SC geomix Soccer Store LIEZEN 102171022-127
14 St. Michael 101451225-137
15 Bruck/Mur 101271427-135
16 SV Wildon 101271525-105